Hemmelsdorfer See // Wandern, Radtour & Angeln

Der Hemmelsdorfer See: Einzigartige Flora und Fauna im Hinterland zwischen Timmendorfer Strand und Travemünde. - Enjoy

Hemmelsdorfer See: Wandern und Radfahren um den tiefsten Punkt Deutschlands

Hemmelsdorfer See Fischereihof

Hemmelsdorf Vogelplattform

Heute kein Strand- und Badewetter!
Dann ist ein Landgang an den Hemmelsdorfer See genau das Richtige. Ein Natur- und Vogelparadies für Wanderer, Vogelkundler, Angler und diejenigen die das Hinterland zwischen Travemünde und Timmendorfer Strand auf idyllischen Rad- und Wanderwegen erkunden möchten. Der Hemmelsdorfer See zählt zu einem der schönsten Ausflugsziele in der Lübecker-Bucht und bringt wahre Abwechslung in Euren Küstentrip. Leichte Ostseebriese inklusive!

Der Hermann-Löns Blick

Hermann Löns Aussichtsturm Hemmelsdorfer See

Hermann-Löns-Blick

Im Norden des Sees – genau genommen in den Aalbeek-Niederungen – erwartet Euch eine nahezu unberührte Natur. Vom Parkplatz am Vogelpark führt Euch der Wanderweg in ungefähr 20 Minuten quer durch die Mähwiesen und Feuchtgebiete des Naturschutzgebiets zum Hermann-Löns Aussichtsturm. Von der Aussichtsplattform (Hermann-Löns-Blick) habt Ihr ein wunderbares Panorama über den Hemmelsdorfer See. Bei gutem Wetter sogar mit Weitblickgarantie bis zu den 7 Kirchtürmen Lübecks.

Wissenswertes zum Hemmelsdorfer See:

  • Entstehung: Vor ca. 12.000 Jahren nach der letzen Eiszeit durch Verlandung der Hemmelsförde die zur Ostsee offen war.
  • Größe: Ca. 5 km lang & 1,5 km breit.
  • Wasserfläche: 461 ha.
  • Tiefster Punkt Deutschlands: 39,5 m im südlichen Becken markiert durch eine Boje.
  • Europäisches Vogelschutzgebiet: Seit 2000 ist der Nordteil & ein Teil der Aalbeek-Niederungen mit einer Größe von 310 ha Vogelschutzgebiet.

Malerischer Holzsteg in Hemmelsdorf

Holzsteg in Hemmelsdorf

Am Ufer in Hemmelsdorf und entlang des Holzstegs gelangt Ihr zu kleinen Rastplätzen, eingebettet zwischen Schilf und tierischer Artenvielfalt. (wie z. B. Schilfrohrsänger, Stockente, Bekassine, Rohrdommel, Haubentaucher, Höckerschwan, Rohrweihe, Sumpf- und Weidenmeise). Der malerische Uferwanderweg besteht ausschließlich aus Eiche. Selbst die Pfähle, die ihn stützen, sind aus ungeschälter Eiche, um eine langanhaltende Beständigkeit der tragenden Pfeiler Rasten, Picknicken und Entspannen mit Seeblickzu gewährleisten: Ein Projekt, dass die Verwitterung von Bauholz in das landschaftliche Bild und ins ökologische System integriert.

Hemmelsdorfer See: Kinderstube zahlreicher Vögel, Amphibien und Fische

Naturschutzgebiet Aalbeek-Niederungen

Naturschutzgebiet Aalbeek-Niederungen

Seichte Uferzonen mit Schilfgürtel und Erlenbruch rahmen den See in die ostholsteinische Hügel-Landschaft ein. Die gesamte Uferregion um den See ist Lebensraum und Brutgebiet zahlreicher heimischer Vogelarten sowie Laichplatz und Kinderstube von Amphibien und Fischen.
Für die seltene Flussschwalbe wurden im Mai 2018 nördlich vom Fischereihof in Hemmelsdorf künstliche Nisthilfen (Brutflösse) ins Leben gerufen, um die Brutaktivitäten der vom Aussterben bedrohten Art zu stabilisieren. Ein nachhaltiges Gemeinschaftsprojekt des NABU SH, der Gemeinde Timmendorfer Strand sowie dem Umweltschutzverein Sereetz.
Durch die unbewohnte Möweninsel teilt sich der See in 2 Becken. Das nördliche und flachere Becken angrenzend an die Aalbeek-Niederungen sowie die südliche Seehälfte mit dem tiefsten Punkt Deutschlands. Dieser liegt in der Mitte des südlichen Beckens und ist durch eine Boje markiert.

Angeln auf dem Hemmelsdorfer See: Angelgewässer mit Fangquote

Fischereihof Hemmelsdorf

Der Hemmelsdorfer See zählt zu den TOP-Angelrevieren in Ostholstein. Angler stoßen hier auf ein artenreiches Fischvorkommen. Vom Weißfisch bis zum Raubfisch ist alles drin was den Petrijüngern Freude bereitet, aber bitte mit Fanquote: 3 Fische pro Angler, Tag und Fischart und nur vom Boot aus. In der Woche dürfen maximal 6 Fische pro Angler gefangen werden. So einfach ist das hier im Norden!

Angler Info´s zum Hemmelsdorfer See:

  • Wo darf geangelt werden? Nur vom Boot aus.
  • Angler-Gastkarten: Gastkarten erhaltet Ihr bei der Fischerei „Liebe“ in Süsel.
  • Raubfische: Zander, Hecht, Forelle, Barsch und Aale.
  • Mindestmaße: 50 cm // Zander 55 cm.
  • Schonzeiten Zander: Binnengewässer 01.04. – 31.05.
  • Aalfang pro Angler: 3 Aale/ Tag – 6 Aale/ Woche.
  • Naturschutzgebiet im Norden (Aalbeek-Niederungen): Angeln und befahren nicht erlaubt.
  • Empfehlung: Wie in vielen Seen gilt auch hier: Fische stehen an der Scharkante. Vom flacheren Becken zum tieferen Becken.

Unter Beachtung einiger Auflagen wünscht Küstenfreund an dieser Stelle schon einmal: „Petri Heil!“

Tipps zum Ausflugsziel Hemmeldorfer See

  • Parkplatz: Am Vogelpark in Niendorf.
  • Aussichtsturm: Hermann-Löns-Blick.
  • Rundweg mit dem Fahrrad: Ca. 22 km // Start Parkplatz Vogelpark > Gestüt „Hof am See“ > Hemmelsdorf > Offendorf > Kreuzkamp > Gammersdorf > Warnsdorf > Häven > Niendorf
  • Hemmelsdorf: Vogelplattform & Holzsteg mit reizvollen Rastplätzen zum Picknicken und Ausruhen.
  • Badestelle: Offendorf-Badeanstalt.

Resümee

Ein Ausflug an den See ist generell eine schöne Alternative zum Strand und der Küste. Der Hemmelsdorfer See lädt also nicht nur zum Wandern und Radfaheren an bedeckten Tagen ein. Das Seeufer schenkt Euch eine Menge neuer Eindrücke in die Natur sowie seltene Vogel- und Pflanzenarten.