AGB // Allgemeine Geschäftsbedingungen für Online-Werbung auf Küstenfreund.com

1. Allgemeines

(1) Für die Leistungen des Branchenverzeichnisses und dem Verkauf von Online-Werbeflächen sowie sonstige werbliche Inhalte (nachfolgend „Online-Werbung“ genannt) erfolgen auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Küstenfreund.com.

Küstenfreund.com ist eine Website der JKS MEDIA e. K. – Inhaber: Jan-Karsten Stöver – Einchenallee 43a – 21200 Seevetal (nachfolgend „Küstenfreund.com“ genannt).

Es gelten jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses angezeigten AGB. Von diesen Bedingungen abweichende Regelungen erkennen wir nicht an. Etwaigen Einkaufsbedingungen der Auftraggeber wird hiermit widersprochen. Sie werden auch dann nicht anerkannt, wenn wir ihnen nicht nochmals nach Eingang bei uns ausdrücklich widersprechen.

(2) Das Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Auftraggeber und nicht an Verbraucher.

2. Vertragsschluss

(1) Vorbehaltlich entgegenstehender individueller Vereinbarungen kommt der Vertrag grundsätzlich durch schriftliche oder durch E-Mail erfolgende Bestätigung des Auftrags zustande. Auch bei mündlichen oder fernmündlichen Bestätigungen liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde.

(2) Die Schaltung von Firmeneinträgen im Branchenverzeichnis kann über das Absenden des Formulars auf www.kuestenfreund.com eingereicht werden.

(3) Soweit Werbeagenturen Aufträge erteilen, kommt der Vertrag im Zweifel mit der Werbeagentur zustande, vorbehaltlich anderer schriftlicher Vereinbarungen. Soll ein Werbungtreibender Auftraggeber werden, muss er von der Werbeagentur namentlich benannt werden. Die Anbieter sind berechtigt, von den Werbeagenturen einen Mandatsnachweis zu verlangen.

(4) Online-Werbung für Waren oder Leistungen von mehr als einem Werbungtreibenden oder sonstigen Inserenten innerhalb eines Werbeauftritts (z.B. Banner-, Pop-up-Werbung, Content Marketing wie Advertorials) bedürfen einer zusätzlichen schriftlichen oder durch E-Mail geschlossenen Vereinbarung.

3. Leistungsangebot

(1) Der Basiseintrag im Branchenverzeichnis ist kostenlos und beinhaltet lediglich die im Kontaktformular abgefragten Daten zum Unternehmen inklusive einer Kurzbeschreibung von ca. 40 Wörtern.

(2) Küstenfreund.com bietet Auftraggebern den Zugriff auf die unter www.kuestenfreund.com dargestellten Informationen für Verbraucher an. Online-Werbung wird im Branchenverzeichnis durch entsprechende kostenpflichtige Einträge, in Blog-Beiträgen und auf Destinationsseiten als redaktioneller Inhalt sowie durch Platzierung von Werbebannern dargestellt. Eine genaue Beschreibung der Inhalte und der Formate ist den Einzelbeschreibungen der Produkte zu entnehmen. Der Bereitstellung von Online-Werbung und Informationen aus diesen Produkten erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers.

(3) Der Basiseintrag sowie alle kostenpflichtigen Einträge sind nur über den kostenlosen Eintragsservice von Küstenfreund.com möglich. Die Inhalte werden ausschließlich durch die Redaktion von Küstenfreund.com erstellt. Eine Veröffentlichung erfolgt erst nach Freigabe durch den Auftraggeber.

4. Werbemittel & Datenlieferung

(1) Ein Werbemittel im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann zum Beispiel aus einem oder mehreren der genannten Elemente bestehen:

  • aus einem Bild und/oder Text, aus Tonfolgen und/ oder Bewegtbildern (u.a. Banner),
  • aus einer sensitiven Fläche, die bei Anklicken die Verbindung mittels einer vom Auftraggeber genannten Online-Adresse zu weiteren Daten herstellt, die im Bereich des Auftraggebers liegen (z.B. Link).
  • Der Auftraggeber ist verpflichtet, ordnungsgemäße, insbesondere dem Format oder technischen Vorgaben der Anbieter entsprechende Werbemittel rechtzeitig vor Schaltungsbeginn anzuliefern.
  • Die Pflicht von Küstenfreund.com zur Aufbewahrung des Werbemittels endet drei Monate nach seiner letztmaligen Verbreitung.
  • Kosten die Küstenfreund.com entstehen für vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende Änderungen des Werbemittels hat der Auftraggeber zu tragen.

5. Ablehnungsbefugnis

(1) Küstenfreund.com behält sich vor, Basiseinträge, kostenpflichtige Brancheneinträge, Werbeaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – abzulehnen bzw. zu sperren, wenn

  • deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder
  • deren Inhalt vom Deutschen Werberat in einem Beschwerdeverfahren beanstandet wurde oder
  • deren Veröffentlichung für Küstenfreund.com wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form unzumutbar ist.

(2) Insbesondere kann Küstenfreund.com ein bereits veröffentlichtes Werbemittel zurückziehen, wenn der Auftraggeber nachträglich Änderungen der Inhalte des Werbemittels selbst vornimmt oder die Daten nachträglich verändert werden, auf die durch einen Link verwiesen wird und hierdurch die Voraussetzungen des Absatzes 1 erfüllt werden.

6. Rechtegewährleistung

(1) Der Auftraggeber gewährleistet, dass er alle zur Schaltung des Werbemittels erforderlichen Rechte besitzt. Der Auftraggeber stellt Küstenfreund.com im Rahmen des Werbeauftrags von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen der Verletzung gesetzlicher Bestimmungen entstehen können. Ferner wird Küstenfreund.com von den Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Auftraggeber ist verpflichtet, Küstenfreund.com nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen.

(2) Der Auftraggeber überträgt Küstenfreund.com sämtliche für die Nutzung der Werbung in Online-Medien aller Art (auch Social-Media), einschließlich Internet, erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Entnahme aus einer Datenbank und Abruf, und zwar zeitlich und inhaltlich in dem für die Durchführung des Auftrags notwendigen Umfang. Vorgenannte Rechte werden in allen Fällen örtlich unbegrenzt übertragen und berechtigen zur Schaltung mittels aller bekannten technischen Verfahren sowie aller bekannten Formen der Online-Medien.

7. Kennzeichnungspflicht

Bezahlte Online-Werbung, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht als solche erkennbar sind, werden als Werbung deutlich kenntlich gemacht.

8. Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung der Nutzung von Online-Werbung erfolgt gegen Rechnung. Bei Abonnements wird der Bezugspreis jährlich im Voraus berechnet. Küstenfreund.com ist berechtigt, bei Zahlungsverzug die Online-Werbung (Kostenpflichte Brancheneinträge, Platzierung werblicher Inhalte) ohne vorherige Ankündigungen einzustellen.

Alle Lieferungen sind nach Zugang der Rechnung ohne Skonto oder sonstige Abzüge sofort zahlbar. Bei allen Zahlungen bitten wir unbedingt die Rechnungs-Nummer anzugeben. Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

 9. Laufzeit / Kündigungen

(1) Die Laufzeit für kostenpflichtige Brancheneinträge beträgt 12 Monate. Kündigungen sind für das Branchenverzeichnis nur zum 31. Dezember eines Jahres möglich. Sie müssen bis zum 15. des Vormonats bei Küstenfreund.com eingegangen sein. Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Eine Annahmeverweigerung von Lieferungen gilt nicht als Kündigung. Ohne rechtzeitig eingehende Kündigung verlängert sich der Eintrag im Branchenverzeichnis automatisch für weitere 12 Monate.

(2) Die Laufzeit von Online-Werbung beginnt und endet mit dem im Auftrag festgelegten Kampagnen-Zeitraum.

10. Gewährleistung

(1) Küstenfreund.com übernimmt keine Gewähr, dass die angebotene Online-Werbung den Auftraggeber-Erwartungen entsprechen oder damit ein bestimmtes Kundenziel erreicht werden kann.

(2) Fehlerhafte Inhalte werden nach schriftlicher nachvollziehbarer Fehlerbeschreibung durch den Auftraggeber, soweit möglich, umgehend von Küstenfreund.com behoben. Eine Gewährleistung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Online-Werbung wird ausgeschlossen, ebenso die Gewährleistung, dass die Anwendung oder die darin enthaltenen Inhalte den Anforderungen oder den Erwartungen des Nutzers entsprechen. Ist eine Nachbesserung bzw. Nachlieferung innerhalb angemessener Frist nicht möglich, so kann der Kunde anteilige Minderung verlangen. Küstenfreund.com ist nur zu maximal zwei Nachbesserungsversuchen verpflichtet. Das Recht auf Rücktritt vom Vertrag wird auf das Vorliegen von wesentlichen Mängeln beschränkt. Vorgenanntes gilt nach Maßgabe des § 475 BGB nicht für Verträge mit Verbrauchern.

(3) Küstenfreund.com gewährleistet im Rahmen der vorhersehbaren Anforderungen eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe des Werbemittels. Dem Auftraggeber ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen. Die Gewährleistung gilt nicht für unwesentliche Fehler.

Ein unwesentlicher Fehler in der Darstellung der Werbemittel liegt insbesondere vor, wenn er hervorgerufen wird

  • durch die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungssoft- und/oder Hardware (z.B. Browser) oder
  • durch Störung der Kommunikationsnetze anderer Betreiber oder
  • durch Rechnerausfall aufgrund Systemversagens
  • durch unvollständige und/oder nicht aktualisierte Angebote auf sogenannten Proxies (Zwischenspeichern) oder
  • durch einen Ausfall des Ad-Servers, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der vertraglich vereinbarten Schaltung andauert.

Bei einem Ausfall des Ad-Servers über einen erheblichen Zeitraum (mehr als 10 Prozent der gebuchten Zeit) im Rahmen einer zeitgebundenen Festbuchung entfällt die Zahlungspflicht des Auftraggebers für den Zeitraum des Ausfalls. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

(4) Sind etwaige Mängel bei den Werbungsunterlagen nicht offenkundig, so hat der Auftraggeber bei ungenügender Veröffentlichung keine Ansprüche. Das gleiche gilt bei Fehlern in wiederholten Werbeschaltungen, wenn der Auftraggeber nicht vor Veröffentlichung der nächstfolgenden Werbeschaltung auf den Fehler hinweist.

(5) Schadensersatzansprüche des Käufers wegen verspäteter oder unterbliebener Lieferung sind ausgeschlossen.

11. Nutzung

(1) Es ist dem Auftraggeber nur gestattet, die von ihm aus der Online-Werbung entnommenen Informationen auszudrucken. Ein darüber hinaus gehendes Publikationsrecht steht dem Kunden genauso wenig zu, wie die von ihm ausgedruckten Informationen zu vervielfältigen, abzuändern, zu verbreiten, nachzudrucken, dauerhaft zu speichern, insbesondere zum Aufbau einer Datenbank oder weiterer Online-Marketing-Maßnahmen zu verwenden oder an Dritte weiterzugeben.

(2) Küstenfreund.com ist jederzeit berechtigt in Bezug auf die vereinbarte Nutzung oder einer widerrechtlichen Inanspruchnahme oder Weitergabe der bezogenen Online-Werbung die Nutzung zu überprüfen und dem betreffenden Kunden die Zugangsberechtigung zu seinen Angeboten gegebenenfalls zu entziehen. Weitere rechtliche Schritte behält sich Küstenfreund.com vor.

12. Haftung

(1) Eine Haftung ist insbesondere ausgeschlossen für fehlerhafte Online-Werbung, die auf unrichtigen Eingaben in den liefernden Quellen oder aus fehlerhafter Übermittlung aus diesen Quellen beruhen.

(2) Generell haftet Küstenfreund.com nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Diese Haftungsbegrenzung gilt für alle vertraglichen und gesetzlichen Ansprüche.

(3) Küstenfreund.com haftet nicht für Schäden aus höherer Gewalt.

(4) Küstenfreund.com haftet nicht für Mängel oder Schäden, die von Dritten verursacht werden.

13. Preisliste

(1) Es gilt die im Zeitpunkt der Auftragserteilung aktuelle Preisliste. Gegenüber Auftraggebern bleibt eine Änderung vorbehalten. Für von Küstenfreund.com bestätigte Aufträge sind Preisänderungen allerdings nur wirksam, wenn sie von Küstenfreund.com mindestens einen Monat vor Veröffentlichung des Werbemittels angekündigt werden.

(2) Im Falle einer Preiserhöhung steht dem Auftraggeber ein Rücktrittsrecht zu. Das Rücktrittsrecht muss innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Mitteilung über die Preiserhöhung ausgeübt werden.

(3) Nachlässe bestimmen sich nach der jeweils gültigen Preisliste. Werbeagenturen und sonstige Werbemittler sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungtreibenden an die Preislisten von Küstenfreund.com zu halten.

 14. Zahlungsverzug

(1) Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen und Einziehungskosten berechnet. Küstenfreund.com kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrags bis zur Zahlung zurückstellen und für die restliche Schaltung Vorauszahlung verlangen.

(2) Objektiv begründete Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers berechtigen Küstenfreund.com, auch während der Laufzeit des Vertrages, das Erscheinen weiterer Online-Werbung ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen.

15. Datenschutz

(1) Küstenfreund.com weist gemäß § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes darauf hin, dass die Nutzerdaten der Kunden in maschinenlesbarer Form gespeichert und im Rahmen interner Abrechnungs- und Auswertungsverfahren verarbeitet werden. Sämtliche datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden strengstens eingehalten. Personenbezogene Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

(2) Der Auftraggeber verpflichtet sich bei der Nutzung der Daten die Bestimmungen der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Datenschutzgesetze einzuhalten.

16. Konkurrenzausschluss

Ein Ausschluss von Konkurrenz-Unternehmen ist nicht möglich.

17. Sonstige

Sofern nicht bereits erwähnt, kommen im Küstenfreund-Auftraggeber-Verhältnis die in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Bestimmungen aus Datenschutzrecht, Urheberrecht und sonstigen gesetzlichen Bestimmungen zur Anwendung.

18. Salvatorische Klausel

Es gelten allein die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Küstenfreund.com. Der Einbeziehung anderer Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird ausdrücklich widersprochen. Alle in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltenen Bestimmungen sind teilbar und getrennt von den übrigen Bestimmungen zu beurteilen, sofern eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sind. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen hiervon nicht berührt. Vielmehr gilt anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine dem Zweck der Bedingungen entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, die die Vertragsparteien bei Kenntnis der Unwirksamkeit vereinbart hätten.

 19. Nebenabreden

Es bestehen keine weiteren Nebenabreden außerhalb des Vertrages und diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Nebenabreden und Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Auf eine Einhaltung dieser Formvorschrift kann von keinem der Vertragsabschließenden verzichtet werden.

20. Erfüllungsort / Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Sitz von Küstenfreund.com. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz von Küstenfreund.com, soweit es sich um Vollkaufleute handelt. Entsprechendes gilt für juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen. Das gesamte Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht, unabhängig davon, ob der Auftraggeber einem anderen Recht unterliegt.