Travemünde // Tipps, Ausflugsziele & Unternehmungen

Travemünde, der alte Fischer- und Schifferort, an der Ostsee und Trave gelegen, bietet alles was ein Tagesausflug braucht: Strandspaziergang, gemütliches Bummeln entlang der Vorderreihe oder in einem der zahlreichen Cafés sitzen und entspannen - „Einfach-mal-raus-Leute“ kommen hier an - garantiert! - Enjoy.

Travemünde Tipps: Unternehmungen für einen perfekten Tagesausflug!

Travemuende Unternehmungen in der gesamten Region

Nordermole Travemünde

Was braucht ihr, um einen sensationellen Tag an der Küste zu verbringen und euch dabei so richtig vom Alltag zu erholen? Am Strand chillen, Spaziergänge, Radtouren oder den ein- und auslaufenden Schiffen, Kuttern und Yachten einfach nur zusehen und dabei den Gedanken freien Lauf lassen? Travemünde hat viel zu bieten und ist der perfekte Ausgangspunkt für schöne Küstentrips.Das Ostseebad Travemünde hat mehr zu bieten, als „einmal zur Nordermole und anschließend in das erstbeste Cafe am Platz.“ – Aber alles im Rhythmus der Tagesenergie, wie eben jeder mag… Für einen Tagesausflug oder Kurztrip nach Travemünde hat Küstenfreund euch ein paar Optionen zusammengestellt, die vielleicht für den einen oder die andere eine kleine Inspiration sein können.

Auf zum Strand in Travemünde: Welcher darf es sein?

Travemuende Kurstrand und Strandkörbe

Travemünde Kurstrand

Travemündes Kurstrand: Der breite und ca. 1,7 Kilometer lange Kurstrand von Travemünde zieht sich im leichten Bogen von der Nordermole bis zum Anfang des Grünstrandes. Eine riesige Fläche, die zu Strandspaziergängen, zum Sonnenbaden im feinen Sand oder in einem der zahlreichen Strandkörbe einlädt. Platz für Spiele wie Federball, Beachvolleyball oder den Bau von Sandburgen ist reichlich vorhanden. Ein Highlight am Anfang des Kurstrandes ist das Open Air Kino. Hier können Besucher eine ganz besondere Kino-Atmosphäre genießen. Der Piraten-Strandspielplatz steht Kindern zum ausgelassenen Spielen und Toben zur Verfügung und ist für Eure Kids ein absolutes Highlight. Der Strand und die Strandpromenade sind barrierefrei angelegt, so dass jeder sie einfach erreichen kann, um hier eine gute und entspannte Zeit zu verbringen.

Kommt ihr mit dem Zug aus Richtung Lübeck, dann fahrt bis zum Strandbahnhof (Kopfbahnhof). Von hier aus, am ehemaligen Casino vorbei, ist es nicht mehr weit bis zur Strandpromenade.

Travemünde Priwall-Strand: Ein Naturstrand pur, Mengen von angespülten Muscheln, mal ein Stück Treibholz und vom Sand und Wind

Der Priwall Strand in Travemünde

Zugang Priwall Strand

fast verdeckte Feuerstellen. Das seichte Wasser bietet ideale Bedingungen für junge Familien. Wer es also ruhiger und entspannter mag, ist auf dem Priwall genau richtig. Der obere Bereich des Priwall Strandes geht in Büsche und kleine Wäldchen über. Idyllische Sand- und Holzwege führen in die weiter hinten gelegene Wochenendhaus-Kolonie, wo ihr den einen oder anderen Kiosk-Grill findet. Für FKK-Freunde beginnt der Strand an der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Priwall gelangt ihr am besten mit der Personenfähre (Barkasse klingt irgendwie schöner) ab Höhe alter Leuchtturm auf der Travemünder Seite. Seid ihr mit dem Fahrrad unterwegs, nehmt die Auto- und Personenfähre ab Höhe Alte Vogtei.

Hundestrände in Travemünde:

Ihr seid in Begleitung eures vierbeinigen Freundes, dann findet ihr einen Hundestrand im vorderen Bereich des Priwalls, ab dem Anleger der Personenfähre (die ersten 100 Meter Priwall Strand) sowie am Anfang des Brodtener Steilufers, hinter der Segelschule Möwenstein und dem Lübecker Yacht Club Möwenstein. Hier stehen euch ebenfalls die ersten 100 Meter als Hundestrand zur Verfügung.

Travemündes Fischereihafen: Maritime Atmosphäre pur

Unternehmungen in Travemuende: Fischereihafen am Traveufer

Fischereihafen Travemünde

Maritime Atmosphäre – und das den ganzen Tag. Fangfrischer Fisch direkt vom Kutter, Fischbrötchen auf die Faust oder doch lieber gemütlich bei einem leckeren Getränk den Tag am Strand hier ausklingen lassen…? Der Fischereihafen in Travemünde wird heute dominiert von Restaurants und Cafés. Hier sitzt ihr unmittelbar am Wasser und könnt ganz nebenbei den Schiffsverkehr auf der Trave beobachten. Wow, was für ein Gefühl, wenn die großen Fährschiffe in Richtung Baltikum und Skandinavien oder zum Festmachen am Skandinavienkai vorbeiziehen.

Der Viermaster „Passat“: Travemündes Wahrzeichen

Das Wahrzeichen von Travemünde liegt im Passathafen – drüben am Priwall. Die Passat, heute ein Museumsschiff und gestern (1911) als Getreide- und Salpeter- Frachtsegler erbaut, wurde von der Hansestadt Lübeck ab 1959 unter Denkmalschutz gestellt. Eine Besichtigung der alten Viermastbark in Verbindung mit einem Besuch des Priwalls ist absolut einen Ausflug wert. Mit der Personenfähre ab Höhe alter Leuchtturm setzt ihr zum Priwall und direkt zur Passat über.

Die „Alte Vogtei“: Travemündes Geschichte bis ins Mittelalter

450 Jahre alt, also mit einer Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückreicht, das ist die Alte Vogtei am Anfang der Vorderreihe. Hier saß der Lübecker Stadtvogt und bewachte die Trave-Mündung vor Piraten und feindlichen Übergriffen. Er erhob Zölle und war verantwortlich für die regionale Gerichtsbarkeit. Nicht nur ein wunderbares Fotomotiv…

Leuchtturm Travemünde: Kulturdenkmal und ältester Leuchtturm Deutschlands

Eine Aussicht bis nach Mecklenburg-Vorpommern und über ganz Travemünde könnt ihr von der Aussichtsgalerie des 31 Meter hohen Alten Leuchtturms genießen. Er besitzt acht Stockwerke, die nach oben hin immer schmaler werden. Das Leuchtturm-Museum informiert über Geschichtliches seit 1922 sowie über Leuchtfeuertechnik. 1974 wurde der Alte Leuchtturm in seiner Funktion durch das Maritim abgelöst: Das höchste Leuchtfeuer Europas befindet sich heute im 36. Stockwerk des Strandhotels.

Travemündes Geschichte findet ihr im Seebadmuseum

Mehr über die Geschichte Travemündes könnt ihr täglich im Seebadmuseum auf einer Ausstellungsfläche von 160 Quadratmetern erfahren. Das Museum am Travemünder Marktplatz informiert über das Seebad von 1802 bis heute. Themen über das Leben in Travemünde, wie die Schifffahrt, Fischerei, Fliegerei aber auch die Bademode , werden hier präsentiert. Warum Fliegerei? Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es auf dem Priwall Start- und Landeplätze für Zeppeline (berühmt: das Luftschiff „Graf Zeppelin“), später starteten von hier Flugzeuge der Lufthansa nach Skandinavien.

Von Travemünde nach Niendorf Hafen: Über Hermanshöhe entlang am Brodtener Steilufer

Brodtener Steilufer: Top Ausflugsziel mit Wanderweg

Brodtener Steilufer

Neue Wege erkunden und einfach mal treiben lassen. Von Travemünde aus einen Küstentrip starten, ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Fahrradvermieter gibt es reichlich und früh vor Ort zu sein, lohnt sich, weil ihr dann noch eine gute Auswahl habt. Wer gern wandert und mit leichtem Gepäck unterwegs ist, dem empfiehlt Küstenfreund die Strecke von Travemünde, entlang der Kurpromenade ans Brodtener Steilufer und weiter bis nach Niendorf-Hafen. In Niendorf gibt es reichlich Cafés und Restaurants. Zurück nach Travemünde fahrt ihr ab Niendorf mit der Buslinie 40. Im Übrigen ist die Strecke auch perfekt für eine entspannte Radtour. Am Brodtener Ufer bricht die Steilküste, verursacht durch die Winterstürme, immer weiter ab, so dass der Fuß-/ Radweg jedes Jahr ein Stück weiter zurückgesetzt werden muss.

Ostseeküstenradweg: Ab Travemünde Priwall bis nach Großschwansee

Unternehmungen und Ausflugsziele Ostseekuestenradweg ab Travemuende-Priwall

Ostseeküstenradweg

Ein Küstentrip von Travemünde zum Schlossgut Groß Schwansee in Mecklenburg-Vorpommern mit vielen Eindrücken. Für eine gemütliche Radtour mit diversen Strandzugängen in einer fast unberührten Natur kann Küstenfreund euch diese Tour nur empfehlen. Dieser Teil des Ostseeküstenradweges besteht streckenweise aus Schotterpisten und Waldwegen, ist aber zwischendurch immer wieder gut ausgebaut. Wer kein eigenes Fahrrad dabei hat, mietet sich am besten in Travemünde eins. Also ab auf die Priwall Fähre und einmal übersetzen. Tipp: Rastet hier und da an den Strandzugängen, es lohnt sich!  Auf dem Priwall angekommen, fahrt ihr die Straße (Mecklenburger Landstraße) immer geradeaus. Nach ca. 5 – 10 Minuten kommt ihr an eine scharfe Rechtskurve, hier überquert ihr (vorsichtig) die Straße und fahrt gegenüber auf dem Schotter-Radweg weiter. Ab hier werden die nächsten ca. 12 Kilometer richtig schön und ihr haltet euch einfach immer nur auf dem Weg parallel zur Küste.

Resümee

Küstenfreund zieht es immer wieder nach Travemünde, um von hieraus weitere Küstentrips zu starten. Sei es entlang des Brodtener Ufers nach Niendorf-Hafen und weiter nach Scharbeutz oder rüber auf den Priwall, um einfach mega zu entspannen. Wem es also mal zu eng in Travemünde wird, dem bieten sich ausreichend Möglichkeiten, um einen Teil der Lübecker-Bucht für sich (neu) zu entdecken. Wer Lust und Zeit hat, sich bei einem Besuch mit der Geschichte Travemündes zu befassen, sieht die Kleinstadt an der Travemündung nicht nur mehr als reinen Urlaubsort, sondern erkennt die Einzigartigkeit dieser Perle, einen Ort mit Seele.